Abgebrochener Zahn\nUrsachen & Behandlung

Abgebrochener Zahn
Ursachen & Behandlung

Wir alle wollen ein Lächeln, das schön, weiß und frei von jeglichen Problemen ist. Leider kann es vorkommen, dass einer oder mehrere Zähne einen Riss erleiden, knacken oder brechen. Wenn das passiert, wirst du mit viel Schmerz und einem Zahn zurückgelassen, der schon mal bessere Tage gesehen hatte. Ein gerissener Zahn kann eine zahnärztliche Notfallbehandlung erfordern, um zu verhindern, dass der Zahn vollständig bricht. Ein abgebrochener Zahn kann sehr schmerzhaft sein, also was tun, wenn der Fall eintritt?

Symptome eines abgebrochenen Zahnes

Frau beißt mit Zähne auf Lollipop

Bei einem gebrochenem oder abgebrochenem Zahn fehlt entweder ein kleines Stück oder ein größerer Teil des Zahnes. Oftmals tritt dies ebenfalls beim Essen auf (wenn man z.B. in etwas Hartes oder Knuspriges beißt oder auf einem harten Stück Essen kaut). Gebrochene und abgebrochene Zähne kommen bei sonst gesunden Zähnen nicht oft vor. Stattdessen betreffen sie Zähne, die mehrere Füllungen haben, verfallen oder anderweitig schwach oder empfindlich sind. Man kann sich den Frontzahn zum Beispiel beim Essen eines Apfels oder den Backenzahn bei einer knackigen Brezel abbrechen.

Symptome:

  • Zahnspezifische Schmerzen beim Essen oder Trinken von kalten oder heißen Nahrungsmittel
  • Schießende Schmerzen beim Kauen auf dem Zahn
  • Schmerzen, beim Verzehr von süßen Nahrungsmitteln. z.B. Süßigkeiten oder zuckerhaltige Soda
  • Zeitweiliger Schmerz, jedoch häufiger beim Essen oder Trinken

Vorzeichen eines Zahnbruchs: Zahnriss

Ein gerissener Zahn reagiert empfindlich auf heiße und kalte Flüssigkeit. Wenn du etwa heißen Kaffee oder an einem Eis isst, wird der geknackte Zahn, ein Schmerzsignal aussenden. Dies ist ein Zeichen dafür, dass es einen Riss im Zahn gibt, der es Flüssigkeiten und Zucker erlaubt, in das Dentin, die innere Schicht des Zahnes, einzudringen und direkt zum Nerv zu gelangen, dem Teil des Zahnes, der die meisten Schmerzen verspürt.

Ein gerissener Zahn kann praktisch jederzeit auftreten. Es passiert am häufigsten, wenn man etwas Hartes oder Knuspriges isst. Zähne, die Füllungen enthalten sind anfälliger für Risse.

Nicht zu verwechseln mit “Haarriss”: Verwechsle einen großen Riss im Zahn nicht mit einem “Haarriss”. Ein Haarriss ist oberflächlich und sieht nur so aus, als wäre der Zahn gerissen, aber die Gesamtstruktur des Zahnes ist noch intakt. Ein Zahn, der wirklich gebrochen ist, wird schmerzhaft und möglicherweise sogar lose sein, wenn man ihn mit dem Finger berührt und daran herumwackelt. Ein richtiger Riss wird sich in einem Zahnröntgenbild zeigen, während ein Haarriss dies nicht tut. Wenn du kleine weiße Risse siehst, die von oben nach unten verlaufen, aber keine Lücken zwischen den Rissen sind und der Zahn noch fest ist, ist es sehr wahrscheinlich ein Haarriss.

Schmerzlinderung für abgebrochene Zähne

Es kann manchmal schwierig sein, schnell einen Termin beim Zahnarzt zu bekommen. Was kann man also tun, wenn man nicht so schnell zu einem Zahnarzt kommt?

Nelkenöl ist ein natürliches Anästhetikum, das in vielen Zahnarztpraxen zur Schmerzlinderung eingesetzt wird. Eine warme Salzwassermischung zum Spülen, kann ebenfalls helfen Schmerzen zu lindern und Infektionen verhindern.

 

So verhinderst du einen gebrochenen Zahn

Frau beißt auf Walnuss

 

Das A und O ist eine gesunde Mundhygiene:
Der beste Weg, um deine Zähne gesund zu erhalten und zu vermeiden, dass sie brechen ist eine gesunde Mundhygiene. Dazu gehört:

  • zweimal täglich Zähneputzen, vorzugsweise mit einer elektrischen Zahnbürste
  • Mundwasser
  • mindestens einmal täglich Zahnseide verwenden

Regelmäßiger Zahnarztbesuch: Wenn du also deine Zähne gut pflegst und deinem Zahnarzt zweimal im Jahr für eine Routinereinigung aufsuchst, wird Karies verhindert, was bedeutet, dass du frei von Zahnfüllungen bleiben könntest. Denn ohne Füllungen sind die Zähne von Natur aus stärker und brechen dadurch nicht so leicht.

Vermeide harte Lebensmittel: Wenn du bereits viele Füllungen hast, solltest du übermäßig harte Lebensmittel und Speisen vermeiden. Versuch also nicht an Eis, Stiften und Bonbons zu kauen, wenn du ohnehin schon viele Zahnfüllungen hast.

Mundschutz beim Zähneknirschen: Wenn du nachts mit deinen Zähnen knirschst, trage unbedingt einen Mundschutz. Damit schützt du deine Zähne vor dem Druck, den du ausübst.

 

Fazit: Klar, ein gebrochener Zahn ist kein schöner Anblick. Zudem kann er sehr schmerzhaft sein. Eine gute und gesunde Mundhygiene, das Einhalten von zahnärztlichen Routineuntersuchungen und das Abgewöhnen von schlechten Gewohnheiten wie das Zähneknirschen kann dazu beitragen, ein schönes Lächeln ohne abgebrochene oder gerissene Zähne zu behalten.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen